,

So will Tesla beim Strom jedes Haus zum Selbstversorger machen

Der US-Konzern Tesla will den Übergang zu nachhaltigen Energien beschleunigen – nicht nur auf der Straße sondern auch in jedem Haus. Wie das gehen soll, zeigt ein Video.

In Deutschland muss Tesla noch einige Hürden beseitigen, bevor der Konzern seine Solarziegel für Privathaushalte auf den Markt bringen kann. Bis es soweit ist, müssen für die Nutzung von Solarstrom weiterhin konventionelle Photovoltaik-Anlagen auf den Dächern installiert werden. Doch auch hier verspricht der Konzern eine Revolution bei der Energiegewinnung und -nutzung, dank der Hausbatterie Powerwall.

Das Werbevideo von Tesla soll einen Einblick in das Leben von Robert Llewellyn geben – der dank der Powerwall – und einer Photovoltaik-Anlage – angeblich 99 Prozent seines benötigten Stroms selbst erzeugen kann. Die Hausbatterie speichert die tagsüber erzeugte Energie, so dass auch nachts ausreichend Strom zur Verfügung steht. Und der reicht nicht nur für Küchengeräte, Lampen und Warmwasser – auch ein Tesla Model S kann noch problemlos mit der gewonnenen und gespeicherten Sonnenenergie aufgeladen werden.

Bildquellen: Tesla / Youtube