So schützen Sie sich vor fallenden Immobilienpreisen

In Zeiten rekordtiefer Zinsen und ständig steigender Wohnimmobilienpreise in Deutschland und anderen europäischen Ländern übersehen viele Investoren die größte Gefahr für ihr Immobilienportfolio – ein steigendes Angebot an Wohnraum.

Ist Ihr Immobilienportfolio gegen steigende Bautätigkeit abgesichert?

Wenn man die Wendejahre in Deutschland betrachtet, so sind 1995 knapp 603.000 Wohnungen im Jahr fertigstellt worden und 1,4 Millionen Personen waren im Bauhauptgewerbe beschäftigt. Bis 2009 fiel die Bautätigkeit auf 159.000 Neubauwohnungen – dem absoluten Tiefstand seit der Gründung der BRD. Durch den starken Zuzug von Migranten in die Konjunkturlokomotive Deutschland, ergab sich in den vergangenen Jahren ein ständig größerer Wohnraumbedarf, den selbst eine starke Erholung der Fertigstellungen auf 278.000 in 2016 nicht annährend ausgleichen kann*. Die Wirtschaftsforscher von Prognos** gehen von einem Nachholbedarf von mindestens einer Million Wohnungen aus. Der Cocktail der vergangenen Jahre aus historisch niedrigen Zinsen zur Stabilisierung der südeuropäischen Euro-Mitgliedsstaaten und einem immer noch viel zu niedrigen Neubauniveau sorgte bei Immobilieninvestoren für viel Freude.

Was aber, wenn es die Politik tatsächlich schaffen sollte, die Rahmenbedingungen signifikant zu verbessern? Beispielsweise durch Bauzwang auf Bauland, wesentliche Erleichterungen im Baurecht. Was bedeutet für den Wert bestehender Wohnimmobilien eine massive Ausweitung der Investitionen in den sozialen Wohnungsbau – so wie sie beispielsweise die SPD als potenzieller GroKo-Partner fordert? Dann würden neue Wohngebäude, Straßen und Schulgebäude den Bausektor und insbesondere die Umsätze bei Baustoff-Zulieferern signifikant anschieben – sich gleichzeitig aber die angespannte Lage in den deutschen Ballungszentren normalisieren. Entspannung als Folge von steigender Bautätigkeit bedeutet sinkende Mieten und fallende Immobilienpreise.

 

In diesem Fall dürften Investoren in Bausektor-Aktien viel Freude haben, während Immobilien einen Teil der Preisinflation der vergangenen Jahre wieder zurückgeben sollten.

Zertifikat auf den Immo-Boom

Das Zertifikat auf den Solactive European Construction Boom Performance-Index ermöglicht es Investoren, in den deutschen und westeuropäischen Bausektor zu investieren. Im Vergleich zu dem bekannten europäischen Stoxx® 600 Construction & Materials Index werden sowohl Unternehmen aus Großbritannien als auch den heißgelaufenen nordischen Märkten bei dem neuen Index ausgeschlossen.

Bei einer Investition in das Bauboom-Zertifikat fallen zudem keine Nebenkosten wie Grunderwerbssteuer, Notargebühren, Maklergebühr und Grundsteuer an. Dafür schütten die im Index enthaltenen Unternehmen eine Dividende von durschschnittlich ca. 3,1 Prozent p.a. aus.

Im Index enthaltene Aktien (Auszug)

ACS Actividades de Construccion y Servicios SA Der spanische Baukonzern ist einer der größten seiner Art weltweit und partizipiert als Marktführer in Spanien und als Muttergesellschaft von Hochtief an der Baukonjunktur in beiden Ländern Marktkapitalisierung € 10.305 Mio.

Bouygues SA
Einer der größten französischen Bau- und Infrastrukturkonzerne
Marktkapitalisierung € 12.944 Mio.

Cie de Saint-Gobain
Führender französicher Baustoff und Glasspezialist
Marktkapitalisierung € 26.496 Mio.

Eiffage SA
Einer der größten französischen Bau- und Infrastrukturkonzerne
Marktkapitalisierung € 7.871 Mio.

HeidelbergCement AG
Größter deutscher Zement- und Baustoffkonzern
Marktkapitalisierung € 16.500 Mio.

LafargeHolcim Ltd
Nach Marktkapitalisierung größter europäischer Zement- und Baustoffkonzern
Marktkapitalisierung € 34.442 Mio.

Vinci SA
Integrierter Bau- und Konzessionskonzern, CAC40-Mitglied und eine der größten Firmen Frankreichs
Marktkapitalisierung € 44.672 Mio.

Stammdaten des Bauboom Zertifikats:

Name: Partizipationszertifikat auf den Solactive European Construction Boom Performance- Index
Emittentin: Vontobel Financial Products GmbH, Frankfurt am Main Garantin Vontobel Holding AG, Zurich (Moody’s: A3)
Anbieter Bank Vontobel Europe AG, Niederlassung Frankfurt am Main Zahl- und Berechnungsstelle Bank Vontobel AG, Zürich
ISIN / WKN / Valorennummer DE000VL53CB1 / VL53CB / 39119995
Stückzahl (bis zu) 100.000 Wertpapiere
Referenzwährung EUR;
Emission, Handel und Rückzahlung erfolgen in der Referenzwährung
Ausgabepreis EUR 100,50 (zuzüglich bis zu EUR 1,00 Ausgabeaufschlag)
Basiswert Solactive European Construction Boom Performance-Index
Managementgebühr 1,50% p.a.
Ausgabetag 8. Dezember 2017
Valuta 15. Dezember 2017
Laufzeit Open End, vorbehaltlich Kündigung durch Emittenten

So zeichnen Sie das Zertifikat

Bei jeder Bank oder Sparkasse oder direkt über die Börsen Stuttgart (so geht’s) oder Frankfurt (so geht’s)
ISIN / WKN (DE000VL53CB1 / VL53CB)
Limit 101,50 Euro
Gültigkeit bis 8. Dezember
Gratis Hotline: 00800 93 00 93 00

Quellen
* Statistisches Bundesamt
Bauen und Wohnen
Baugenehmigungen / Baufertigstellungen (Ausgabe 2016)

** Präsentation – Wohnraumbedarf in Deutschland und den regionalen Wohnungsmärkten – Wohnungsbautag 2017

Hinweis:
Der Solactive European Construction Boom Performance- Index wurde von der finanzen.net GmbH, mitentwickelt. Die finanzen.net GmbH partizipiert deshalb indirekt oder direkt an der Vermarktung des Index. Dies betrifft u.a. Lizenzeinnahmen von Emissionsbanken und KVGs.

Bildquellen: Andrey_Popov / Shutterstock.com